Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 6. Mai 2017

Woher kommt das Wort 'Untermenschen'?

Als 'Untermensch' ('subhuman') bezeichnete ein amerikanischer Vater den Abschlussball-Partner seiner Tochter - weil dieser schwarz ist.

Aus einem Artikel vom 6. Mai 2017 (Yahoo Canada Style)


Dad tells daughter 'you're dead to me' for going to prom with black man

Anna’s father didn’t approve of her attending with a black student, and subsequently went on a racist tirade after seeing social media photos of the event. “We are done. I wont be coming to your graduation. Nor will I pay for your college. Go live with the n***ers,” he begins in a text message.
“I went to prom with a black guy so that’s a problem? Racist much,” Anna responded.
“Yes I am,” he admitted. “Your dead to me.”
The verbal abuse gets worse and he even refers to Anna’s black friend as “subhuman.”

https://www.yahoo.com/news/dad-tells-daughter-youre-dead-going-prom-black-man-205858039.html


___


1923 erschien das Buch des amerikanischen Eugenikers Lothrop Stoddard, 'The Revolt Against Civilization: The Menace of the Under Man'. Es scheint heute wieder nachgefragt zu sein; jedenfalls ist es als Nachdruck bei Amazon erhältlich. Die deutsche Übersetzung von 1925 (von Dr. Wilhelm Heise), erschienen im Lehmann-Verlag, trägt den Titel: "Der Kulturumsturz, Die Drohung des Untermenschen".
Der NS Ideologe Alfred Rosenberg verwandte den Begriff in seinem 1930 erschienenen Buch 'der Mythus des 20. Jahrhunderts' und bezog sich dabei ausdrücklich auf Lothrop Stoddard. Als 'Untermenschen' bezeichnete er russische Kommunisten.

Mehr in dem Post
https://guttmensch.blogspot.com/2011/07/stoddard-und-sarrazin-beiden-gemeinsam.html


___



Untermensch (... underman, sub-man, subhuman; plural: Untermenschen) is a term that became infamous when the Nazis used it to describe non-Aryan "inferior people" often referred to as "the masses from the East", that is Jews, Roma, and Slavs (mainly ethnic Poles, Serbs, and later also Russians). The term was also applied to most Blacks, and persons of color ...
 
Although usually incorrectly considered to have been coined by the Nazis, the term "under man" was first used by American author Lothrop Stoddard in the title of his 1922 book The Revolt Against Civilization: The Menace of the Under-man.It was later adopted by the Nazis from that book's German version Der Kulturumsturz: Die Drohung des Untermenschen (1925). The German word Untermensch had been used earlier, but not in a racial sense, for example in the 1899 novel Der Stechlin by Theodor Fontane. Since most writers who employed the term did not address the question of when and how the word entered the German language, Untermensch is usually translated into English as "sub-human." The leading Nazi attributing the concept of the East-European "under man" to Stoddard is Alfred Rosenberg who, referring to Russian communists, wrote in his Der Mythus des 20. Jahrhunderts (1930) that "this is the kind of human being that Lothrop Stoddard has called the 'under man.'" ["...den Lothrop Stoddard als 'Untermenschen' bezeichnete."] Quoting Stoddard: "The Under-Man – the man who measures under the standards of capacity and adaptability imposed by the social order in which he lives".

It is possible that Stoddard constructed his "under man" as an opposite to Friedrich Nietzsche's Übermensch (superman) concept. ... German author Theodor Fontane contrasts the Übermensch/Untermensch word pair in chapter 33 of his novel Der Stechlin. Nietzsche used Untermensch at least once in contrast to Übermensch in Die fröhliche Wissenschaft (1882); however, he did so in reference to semi-human creatures in mythology, naming them alongside dwarfs, fairies, centaurs and so on. ...

While the Nazis were inconsistent in the implementation of their policy (mostly implementing the Final Solution while implementing Generalplan Ost), the democidal death toll was in tens of millions of victims. It is related to the concept of "life unworthy of life", a more specific term which originally referred to the severely disabled who were involuntarily euthanised in Action T4, and was eventually applied to the extermination of the Jews. ...

https://en.wikipedia.org/wiki/Untermensch


___


Der Verlag, der Stoddards Machwerk neu aufgelegt hat (2009) nennt sich Bibliobazaar und hält das Buch für "kulturell bedeutend").
("We believe this work is culturally important and have elected to bring the book back into print as part of our continuing commitment to the preservation of printed works worldwide.")

https://www.amazon.de/Revolt-Against-Civilization-Menace-Under/dp/1113463333

____


Da Lothrop Stoddard auf diesem Blog mittlerweile in mehreren Posts vorkommt und seine Rolle als Scharnier zwischen der deutschen und der amerikanischen Eugenik/ Rassenhygiene auffallend ist, bekommt sein Name jetzt ein eigenes Label.

Kommentare:

  1. Der Untermensch-Begriff prägte besonders den antisemitischen Anti-Bolschewismus.

    "In a speech in 1927 to the Bavarian regional parliament, the Nazi propagandist Julius Streicher, publisher of Der Stürmer, used the term Untermensch referring to the communists of the German Bavarian Soviet Republic ...
    Nazis repeatedly used the term Untermensch in writings and speeches directed against the Jews, the most notorious example being a 1935 SS publication with the title Der Untermensch, which contains an antisemitic tirade sometimes considered to be an extract from a speech by Heinrich Himmler. In the pamphlet "The SS as an Anti-Bolshevist Fighting Organization", published in 1936, Himmler wrote:
    We shall take care that never again in Germany, the heart of Europe, will the Jewish-Bolshevistic revolution of subhumans be able to be kindled either from within or through emissaries from without. ...
    In his speech "Weltgefahr des Bolschewismus" ("World danger of Bolshevism") in 1936, Joseph Goebbels said that "subhumans exist in every people as a leavening agent". ...
    Another example of the use of the term Untermensch, this time in connection with anti-Soviet propaganda, is a brochure entitled "Der Untermensch", edited by Himmler and distributed by the Race and Settlement Head Office. SS-Obersturmführer Ludwig Pröscholdt, Jupp Daehler and SS-Hauptamt-Schulungsamt Koenig are associated with its production."

    https://en.wikipedia.org/wiki/Untermensch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "The Slavs were regarded as Untermenschen, barely fit for exploitation as slaves. Hitler and Goebbels compared them to the "rabbit family" or to "stolid animals" that were "idle" and "disorganized" and spread like a "wave of filth".
      Biology classes in Nazi Germany schools taught about differences between the race of Nordic German "Übermenschen" and "ignoble" Jewish and Slavic "subhumans". The view that Slavs were subhuman was widespread among the German masses, and chiefly applied to the Poles. It continued to find support after the war."

      Löschen
    2. Erfinder der Idee, den Bolschewismus/ Kommunismus mit "Untermenschentum" zu erklären, war tatsächlich der amerikanische Eugeniker Lothrop Stoddard. Rosenberg hat ihm das nachgebetet.

      "The author rails against the moronic, rebellious, Bolshevik Under Men of the world and suggests "world eugenics" to remedy their impending takeover and the ruin of civilization. Stoddard's arguments were once taken seriously by the American establishment and President Warren G. Harding publicly praised eugenicist Lothrop Stoddard's book, The Rising Tide of Color, at a public speech on 26 October 1922. A Harvard Ph.D in history, Lothrop Stoddard was the author of The Rising Tide of Color and other works that played a key role in the enactment of America's 1924 immigration act. Margaret Sanger appointed Lothrop Stoddard as a board member of the Birth Control League (the forerunner of Planned Parenthood). This work is important original source material for historians and scholarly researchers."

      The Revolt Against Civilization: The Menace of the Under-Man Paperback – August 21, 2003
      by Lothrop Stoddard (Author)

      https://www.amazon.com/Revolt-Against-Civilization-Menace-Under-Man/dp/1410207889

      Löschen
  2. Bezug auf Lothrop Stoddard auf einer rechtsextremen ('alt-right') US Webseite
    "Smash Cultural Marxism" ​

    "... But behind these policy reforms, two longtime immigration skeptics are making a name for themselves: Trump’s chief strategist Steve Bannon and White House policy adviser Stephen Miller, who is a former staffer for Sen. Jeff Sessions and yet another hard-line immigration restrictionist. (Sessions is waiting for his confirmation vote for attorney general). ...

    Only Europeans are castigated for daring to look out for our own interests and the long-term interests of our children as a distinct identity which at present is being submerged in the rising tide of colour as Lothrop Stoddard so succinctly put it."

    http://www.smashculturalmarxism.com/legal-immigration-real-problem-steve-bannon/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google-Suche mit der Kombination "Steve Bannon" und "Lothrop Stoddard" bringt mehr als 1000 Egebnisse

      z.B.

      Make Trump Trump Again - Radix Journal
      www.radixjournal.com/blog/2016/8/17/make-trump-trump-again

      Aug 17, 2016 - Do you think Steve Bannon's presence helps him focus on what made .... theories of Madison Grant & Lothrop Stoddard than those of (((Franz ...
      I am Lawrence Murray, Alt-Right blogger, TRS columnist. AMA
      therightstuff.biz/2016/11/.../i-am-lawrence-murray-alt-right-blogger-trs-columnist-am...

      Nov 17, 2016 - Lothrop Stoddard's The Rising Tide of Color. .... applied universally. http://www.huffingtonpost.com/entry/steve-bannon-disgusted-asian-ceos- ...

      Stänger – igen | Aftonbladet
      www.aftonbladet.se/kultur/a/6Gakz/stanger--igen - Translate this page
      Feb 1, 2017 - Trump överlade med Stephen Miller och Steve Bannon – hans två ... white world supremacy (1920) beskrev Lothrop Stoddard amerikanerna ...

      Travel Ban: Why Trump (And Bannon) Mirror ISIS - The National Memo
      www.nationalmemo.com/trump-bannon-mirror-isis/

      Mar 7, 2017 - Steve Bannon ..... Using Lothrop Stoddard's work as a metaphor for what is happening is most interesting, and definitely part of the equation.

      Löschen
    2. Recently, the Huffington Post revealed that Bannon sees the modern world through the prism of a frankly racist and Islamophobic French novel, The Camp of the Saints, which envisions a dystopian future when the Christian West is overrun by millions of savage migrants from the East and South. That novel’s hero, who slaughters the migrants and their white sympathizers, “harkens back to famous battles that fit the clash of civilizations narrative,” from Vienna and Constantinople to the rise of the Ku Klux Klan. Cited often by Bannon and promoted by other right-wing extremists, the book is “nothing less than a call to arms for the white Christian West, to revive the spirit of the Crusades and steel itself for bloody conflict.”

      http://www.nationalmemo.com/trump-bannon-mirror-isis/

      Löschen
    3. Typische Trump/ Bannon Anhängerschaft:

      bucksmasher16 days ago
      Mohammad was a piece of shit . Islam is a backward barbaric poisonous sewer . 40% of the worlds muslims are illiterate. If you want to find the truth about mohammad go to Faith Freedom .org.

      https://www.youtube.com/watch?v=sSKSnMtDiYs

      Löschen
  3. »Ihr Untermenschen« Manifest gegen Verrohung der Wortwahl
    Gießener Allgemeine Zeitung
    08. September 2016
    von Rüdiger Geis

    München (dpa). Auch nach 40 Jahren im Schuldienst hat die Lehrerin so etwas noch nicht erlebt. Als sie eines morgens zur Arbeit in einem kleinen Ort irgendwo in Bayern kommt, liest sie am Eingang zur Dorfschule eine Schmiererei: »Drecksschule! Fickt euch, ihr Lehrergesindel, ihr Untermenschen.« Ein Einzelfall sei das nicht – ganz im Gegenteil, sagt die Präsidentin des Bayerischen Lehrerverbandes BLLV, Simone Fleischmann, die aus einer E-Mail der Lehrerin zitiert.

    Auf den Schulhöfen verbreite sich zunehmend eine aggressive, hasserfüllte Sprache. Die Lehrer schlagen darum Alarm und haben ein Manifest geschrieben, das der Verband gestern in München präsentierte.

    »Wir beobachten mit größter Sorge, wie sich die Stimmung, die Kommunikation in den sozialen Netzwerken und die alltäglichen Umgangsformen in unserer Gesellschaft verändern«, heißt es in dem Manifest mit dem Titel »Haltung zählt«. »Diese Verrohung des Umgangs wirkt sich auch auf unsere Kinder und Jugendlichen aus.« Und: »Extreme Gruppierungen und Personen, insbesondere Repräsentanten der Rechtspopulisten und Rechtsextremen, tragen zu dieser Verrohung des Umgangs maßgeblich bei.« ...

    Lehrer beobachteten bei ihren Schülern inzwischen eine »zunehmende Aggressivität gegenüber Andersdenkenden, Ausländern und Flüchtlingen«, sagt Fleischmann – und das gelte nicht nur in Bayern, sondern bundesweit. Nach Einschätzung des Deutschen Lehrerverbandes hat die nicht nur verbale Gewaltbereitschaft auf dem Schulhof bereits zugenommen – »und zwar im quantitativen und auch im qualitativen Sinn«. »Wenn Gewalt ausgewirkt wird, dann ist sie auch roher geworden«, sagt Verbandspräsident Josef Kraus. Und die sprachliche Verrohung beginne schon ganz früh. »Sie hören heute schon von Acht- oder Neunjährigen Begriffe wie ›Hure‹, ›Spasti‹, ›Asylant‹.«
    Der Neurologe und Psychotherapeut Joachim Bauer von der Uniklinik Freiburg macht für diese Entwicklung – wie Fleischmann – vor allem den Ton aktueller politischer Debatten verantwortlich. Wenn Politiker offen darüber reden, als Ultima Ratio auf Flüchtlinge zu schießen, sei das unglaublich gefährlich. Auch Begriffe wie »Flüchtlingsflut« seien sehr problematisch. »Eine Flut bedeutet für Kinder Gefahr«, sagt Fleischmann. Durch Twitter und Facebook beeinflusse inzwischen eine informelle Diskurskultur die öffentliche Debatte, meint der Leiter des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim, Ludwig Eichinger: »Es ist nicht die Sprache, die verroht. Es ist der Sprachgebrauch.« Aufgabe der Schule sei es, Alternativen zu dieser Art der Kommunikation aufzuzeigen.
    Neurologe Bauer sieht zwischen aggressiver Sprache und aggressivem Verhalten einen engen Zusammenhang. »Worte wirken massiv auf das Gehirn.« Es sei beunruhigend, »wie in den sozialen Netzwerken Hass kultiviert wird«. Denn: Beschimpfungen und Demütigungen lösten im Gehirn erst einen Schmerz und dann Aggression aus, sagt Bauer. »Hasssprache erhöht die Bereitschaft, selbst gewaltbereit zu handeln.« ...

    http://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/ausallerwelt/art477,11046


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern gesehen: Schmiererei auf einer Mauer in Brüssel (nahe Bahnhof Bruxelles Midi), wonach Freiheit nur über die Leichen von Polizisten möglich sei

      Löschen
  4. Sinti und Roma - Behandelt wie Untermenschen

    ",Für Zigeuner und Landstreicher ist das Schlafen auf öffentlichen Bänken in den Göttinger Parks verboten!’ So lautete der Kernsatz einer Verordnung der weltbekannten Universitätsstadt, die zahlreiche deutsche Nobelpreisträger hervorbrachte. :Im Dritten Reich galten wir Juden als Untermenschen. Die Zigeuner werden noch heute als Untermenschen zwar nicht offen bezeichnet, aber empfunden und behandelt.’ Diese provozierende, leider europaweit bis heute allzu oft zutreffende Aussage stellte der Philosoph Ernst Tugendhat 1979 dem ersten ‚politischen’ Band über die Situation der Sinti und Roma nach Ende des Dritten Reiches in deutscher Sprache voran." (Tilman Zülch, Mitbegründer der Gesellschaft für bedrohte Völker, GfbV) ...

    https://www.gfbv.de/de/informieren/zeitschrift-bedrohte-voelker-pogrom/aeltere-ausgaben/225-sinti-und-roma-behandelt-wie-untermenschen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... dazu geeignet, bei ihren Mitmenschen Feindseligkeit hervorzurufen"

      Seltsame Historiker-Thesen

      Lallaru Tschawu: Im Fachdiskurs wurden die entsprechenden Thesen Jäckels/Bauers/Lewys und Zimmermanns (zur Verfolgung der Sinti oder Roma) teilweise kritisch aufgenommen und zurückgewiesen. ...

      Die Verfolgung der Sinti oder Roma sieht [Günter] Lewy wesentlich von sozialen Faktoren bestimmt. "Bestimmte Aspekte ihrer Lebensweise", so der Autor, "sind dazu geeignet, bei ihren Mitmenschen Feindseligkeit hervorzurufen." In der Einleitung seines Buches "Rückkehr nicht erwünscht" breitet Lewy ein Arsenal tradierter Klischees über Sinti oder Roma aus. Lügen und Täuschen, Stehlen und Betrügen werden als "typische" Verhaltensweisen von "Zigeunern" präsentiert. Dabei beruft sich der Autor auf Quellen, die man aus heutiger Sicht kaum als seriös und wissenschaftlich bezeichnen kann. Als Quellenhinweis führt Lewy unter anderem das "Deutsche Kriminalblatt" vom August 1934 (!) an. Lewys "Neuberwertung" der Verfolgung von Sinti oder Roma im 3.Reich kommt einer Relativierung dieses Völkermordes gleich,wen man in diesem Zusammenhang nicht von Bagatellisierung sprechen möchte. In bestimmten Fällen verzichtet Lewy in seiner Beweisführung sogar auf nachprüfbare Fakten,sondern beschränkt sich auf Hörensagen wen er schreibt "Offenstehende Häuser mögen zur leichten Beute werden, aber Zigeuner haben eine abergläubische Furcht vor zugeschlossenen Türen und Fenstern als auch von nachts umherwandernden bösen Geistern, daher werden die meisten Diebstähle bei Tage und ohne Einsatz von Einbruchswerkzeugen oder Gewalt durchgeführt."Dies zeigt deutlich das es Lewy nicht schafft antiziganistische Klischees kritisch zu hinterfragen sondern unreflektiert übernimmt, und dem Leser dadurch ein tradiertes Stereotyp (überlieferte Zusammenfassung von Eigenschaften oder Verhaltensweisen) eines Zigeunerbildes vermittelt. (Rückkehr nicht erwünscht...Seite 10, 27ff). Hier sieht Lewy "Die Wurzeln der Ablehnung". (S. 27). Dabei scheut Lewy im weiteren nicht davor zurück, sich auf den Erbhygieniker und Zigeunerexperten Herman Arnold zu berufen der eine Steuerung der Bevölkerungspolitik durch Eugenik forderte, die NS-Forschung noch nach dem offiziellem Ende 1945 fortführte und Vertreter wie (Robert Ritter/Eva Justin) noch im Nachhinein zu rehabilitieren versuchte. (S. 382). Bezeichnend...Noch 1960 bezeichnet Hermann Arnold Zigeuner "Als "Gemeinschaftsfremde (Asoziale) deren alte "Züchtungskreise" besonders in Süddeutschland erhalten geblieben seien" (Arnold 1960, S. 64 nach Hohmann 1988 S.201). "Die Heirat mit Mitgliedern der "Wirtsvölker" entfessele die "Fruchtbarkeit der Nachkommen" (Arnold 1967, S. 88f nach Hohmann 1988 S.201). In diesen Kontext fügt sich, daß Guenter Lewy Sinti mit einem Terminus des 19. Jahrhunderts als einen "Stamm" bezeichnet (S. 10) und die Verwendung der Gesamtbezeichnung "Sinti oder Roma" nachdrücklich ablehnt. Er zieht das aus der Vergangenheit belastete "Zigeuner" vor, welches Etikett nach Auffassung Lewys an sich "Nichts Abwertendes" habe. Es sorge für "Historische Kontinuität", und diene nicht der Stigmatisierung sondern einer Solidarisierung mit denen "die unter diesem Namen verfolgt worden" seien". (S. 10) Eberhard Jäckel tritt ebenso wie Guenter Lewy für den Terminus "Zigeuner" ein wen er neutral gebraucht wird, und ist offenbar der Ansicht diese Bezeichnung würde in der Bevölkerung nicht pejorativ (abwertend) gesehen.

      Im Gegensatz zur Auffassung bestimmter Historiker,Publizisten oder Volksvertreter ist die Bezeichnung "Zigeuner oder Cygan" ebenso abwertend wie beispielsweise "Nigger" besetzt, und steht für jahrhundertelange Verfolgung Ausgrenzung und Diskriminierung einer bestimmten Minderheit. ...

      http://lallarutschawo.npage.de/zigeuner.html

      Löschen
    2. Aufruf zum Pogrom auf einer einschlägigen Webseite:

      "Wenn diese Zigeuner-Untermenschen so weiter machen sollen die sich nicht wundern, wenn sie bald an einem lustigen Progrom-Volksfest teilnehmen."

      "So langsam müßte auch dem letzten Gutgläubigen klar werden, dass die BRD
      ganz sicher kein Staat der Deutschen ist, sondern ein staatliche
      Organisationesform zur Transformation des deutschen Volkes in ein
      multikulturelles Bevölkerungsgemisch, wie es einst die schrecklichsten
      US-Juden (Kaufman, Hooton usw.) sich für Deutschland wünchten.
      http://de.metapedia.org/wiki/Hooton-Plan

      Fragt sich nur, ob das Kalifat oder die anglo-jüdische Hochfinanz in Form
      einer EUdSSR mit entsprechenden Provinzen auf ehemals deutschem Boden ihr
      nachfolgt."

      http://de.soc.politik.misc.narkive.com/bLegrAZE/zigeuner-kriminalitat-taterinnen-rauben-seniorin-aus

      Löschen